Herausgeber: Derenthal, Ludger; Gadebusch, Raffael Dedo; Specht, Katrin

Das Koloniale Auge

Frühe Porträtfotografie in Indien


ISBN 978-3-7338-0387-2
Erscheinungsdatum: 01.07.2012
Gebunden, 208 Seiten , 250 farbige Abbildungen
19,95 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 20,50 EUR(A)
Lieferbar

Der europäische Blick auf eine fremde Welt. Erstmals wird einer der weltweit bedeutendsten Bestände historischer Porträtfotografie Indiens präsentiert. Die Sammlung galt als Kriegsverlust und gelangte in Teilen erst in den 1990er Jahren wieder zurück in die Staatlichen Museen zu Berlin. Rund 150 Meisterwerke bieten nun einen umfassenden Blick auf die indische Porträtfotografie der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die in jener Zeit populäre und ungeahnt facettenreiche ethnografische Fotografie wird kontrastiert mit Straßenporträts von Handwerkern und Adelsporträts islamischer Fürsten und Prinzessinnen, Maharadschas und Clan-Chefs.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts

Der 'Thieme/Becker & Vollmer' ist das international bedeutendste biografische Lexikon der bildenden Künstler. Die auf mehr als 25 000 Buchseiten versammelten Angaben über etwa eine Viertelmillion...

mehr

Das Reichsgericht

Bundesverwaltungsgericht Leipzig

Dieser Band ist ein Nachdruck der 1995 aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des Leipziger Reichsgerichtsgebäudes herausgegebenen Publikation. Das Buch erinnert mit seinen zahlreichen, z. T....

mehr

Der König von Midian

Schoeps, Julius H.

Lange vor Theodor Herzl, dem Begründer des politischen Zionismus, trieb den 1840 geborenen Paul Friedmann die Idee, verfolgte Juden am Küstenstrich Midian auf der arabischen Halbinsel anzusiedeln. Die...

mehr

Mensch, Technik!

Was verbindet einen altgermanischen Bohlenweg, einen Sturzkampfbomber aus dem Zweiten Weltkrieg und einen Satz Billardbälle? Sie gehören zu den Objekten der Dauerausstellung des Deutschen...

mehr

Cultural Contacts. Living in Europe

Die Mobilität von Menschen macht kulturelle Kontakte möglich und schafft Gemeinsamkeiten. Sie wirft aber auch die Frage nach Identitäten auf. Begegnungen und Begrenzungen – anhand dieser scheinbar...

mehr