Herausgeber: Derenthal, Ludger; Gadebusch, Raffael Dedo; Specht, Katrin

Das Koloniale Auge

Frühe Porträtfotografie in Indien


ISBN 978-3-7338-0387-2
Erscheinungsdatum: 01.07.2012
Gebunden, 208 Seiten , 250 farbige Abbildungen
19,95 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 20,50 EUR(A)
Lieferbar

Der europäische Blick auf eine fremde Welt. Erstmals wird einer der weltweit bedeutendsten Bestände historischer Porträtfotografie Indiens präsentiert. Die Sammlung galt als Kriegsverlust und gelangte in Teilen erst in den 1990er Jahren wieder zurück in die Staatlichen Museen zu Berlin. Rund 150 Meisterwerke bieten nun einen umfassenden Blick auf die indische Porträtfotografie der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die in jener Zeit populäre und ungeahnt facettenreiche ethnografische Fotografie wird kontrastiert mit Straßenporträts von Handwerkern und Adelsporträts islamischer Fürsten und Prinzessinnen, Maharadschas und Clan-Chefs.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Kulturkontakte. Leben in Europa

Europäische Alltagsobjekte im Kulturvergleich. Gemeinsames und Trennendes in der europäischen Kultur gestern und heute. Höhepunkte der 275.000 Objekte umfassenden Sammlung des Museums Europäischer...

mehr

Luxury for Fashion

Rasche, Adelheid; Bommert, Britta

Von Christian Dior bis Givenchy, von Mitchel Maer bis Trifari – die bis heute in Familienbesitz befindliche Fior Collection umfasst hochwertige Stücke namhafter Hersteller und Entwerfer, u. a. aus den...

mehr

Kindheit in Brandenburg

Kindheit im Wandel der Zeit – diese Thematik betrachten die Autoren des Bandes aus brandenburgischer Perspektive. Für die Region charakteristisch ist der prägende Einfluss von Natur und ländlichem...

mehr

The Colonial Eye

Der europäische Blick auf eine fremde Welt. Erstmals wird einer der weltweit bedeutendsten Bestände historischer Porträtfotografie Indiens präsentiert. Die Sammlung galt als Kriegsverlust und gelangte...

mehr

Cultural Contacts. Living in Europe

Die Mobilität von Menschen macht kulturelle Kontakte möglich und schafft Gemeinsamkeiten. Sie wirft aber auch die Frage nach Identitäten auf. Begegnungen und Begrenzungen – anhand dieser scheinbar...

mehr