Herausgeber: Herausgegeben von Kissel, Howard Autor(en): Adler, Stella

Die Schule der Schauspielkunst

The Art of Acting. 22 Lektionen


ISBN 978-3-89487-506-0
Erscheinungsdatum: 01.08.2008
208 Seiten ,
24,90 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 25,60 EUR(A)
Lieferbar

Stella Adler war eine der großen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Wahrscheinlich ist sie die wichtigste Schauspiellehrerin der amerikanischen Geschichte. Sie begann als Schülerin des berühmten russischen Lehrers Konstantin Stanislawski. Beeinflusst durch ihre lange Karriere in New York und Hollywood und nachdem sie Generationen von später selbst berühmten Bühnen und Filmschauspielern ausgebildet hatte, begann sie ihren eigenen Stil auszuprägen. Ihren Studenten brachte sie mehr bei als lediglich die Tricks und Techniken der Bühne und des Films. Es sei nicht möglich, Schauspieler zu werden, bevor man nicht wirklich Mensch geworden sei, war einer ihrer wichtigsten Leitsätze. Ihre Stimme verstummte zu Beginn der 90-er Jahre, aber ihre jahrzehntelange Erfahrung und ihre unnachahmliche Pädagogik sind von Howard Kissel in den 22 Lektionen dieses Buches hervorragend eingefangen worden.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


101 Monologe

Ob griechische Tragödie, Shakespeares Theater oder Dramen des Jugendstils – von der Antike bis zum Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts reicht der Bogen, den dieses Buch in ausgesuchten Texten schlägt....

mehr

101 moderne Monologe

Spambalg, Eva; Berend, Uwe

Dieses Buch umfasst 101 Monologe der Theatermoderne – von 1900 bis zur unmittelbaren Gegenwart. Dabei tauchen ebenso die wichtigen und bekannten Texte auf wie Passagen aus weniger geläufigen Stücken....

mehr

Max Reinhardt und das Deutsche Theater

Dieser Band erschien anlässlich des hundertsten Jubiläums der Direktion Max Reinhardts am DT im Oktober 2005. Namhafte Regisseure äußern sich zur Aktualität Reinhardts, Theaterwissenschaftler...

mehr

Bizet – Carmen

Fuhrmann, Wolfgang

Ein heißblütiger Torero, ein verzweifelnder Sergeant und eine »Zigeunerin«, die nicht erobert werden will, sondern selbst erobert – das ist die Konstellation eines der bekanntesten Liebesdramen....

mehr

Wagner – Parsifal

Mertens, Volker

Parsifal, der »reine Tor«, der als Einziger die Wunde des Gralshüters Amfortas heilen kann, gab Richard Wagners letztem Werk seinen Namen. Behandelt werden darin die großen Themen Religion, Mitleid...

mehr