Autor(en): Endicott, Jo Ann

Warten auf Pina

Aufzeichnungen einer Tänzerin


ISBN 978-3-89487-631-9
Erscheinungsdatum: 01.02.2011
Paperback, 128 Seiten , 63 s/w Abbildungen
16,90 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 17,40 EUR(A)
Lieferbar

Jo Ann Endicott, Pina-Bausch-Tänzerin der ersten Stunde und Assistentin des weltberühmten Wuppertaler Tanztheaters, plaudert in ihrem Journal humorvoll und höchst lebendig über ihre Arbeit mit Bausch und deren Theater, beschreibt die anstrengende Gratwanderung zwischen Beruf und Familie, spart aber auch die Schwierigkeiten des Tänzerdaseins nicht aus: vom Alter über Arbeitslosigkeit bis zur Abhängigkeit von Kompanie und Choreografin. Ein besonderer Blick hinter die Kulissen des Tanztheaters Wuppertal, geworfen von einer seiner markantesten Protagonistinnen.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Tanzmedizin in der Praxis

Simmel, Liane

In diesem Buch, das sich erstmals speziell an Tänzer, Tanzpädagogen und Tanzschaffende aller Genres richtet, werden die wichtigsten Aspekte der Tanzmedizin leicht verständlich und anschaulich...

mehr

55 zornige Monologe

Die Welt des Theaters ist voll von Rebellen, Misanthropen und zur Raserei getriebenen Helden. '55 zornige Monologe', der neueste Band der erfolgreichen Monologe-Reihe, versammelt Hass-Texte aus den...

mehr

Bizet – Carmen

Fuhrmann, Wolfgang

Ein heißblütiger Torero, ein verzweifelnder Sergeant und eine »Zigeunerin«, die nicht erobert werden will, sondern selbst erobert – das ist die Konstellation eines der bekanntesten Liebesdramen....

mehr

Die schönsten Monologe der Weltliteratur

Dieser Band versammelt die aus unserer Sicht schönsten und bemerkenswertesten Monologe aus über 1500 Jahren Theatergeschichte – wir begegnen den größten Helden und Antihelden der Weltliteratur....

mehr

FatCatArt. Memo

Was hat Leonardo da Vincis geheimnisvoll lächelnde „Mona Lisa“ wohl veranlasst, einen zehn Kilogramm schweren Fellkörper liebevoll in die Arme zu schließen? Und badet da nicht wenig wasserscheu ein...

mehr