Im Licht von Amarna. Nofretete Memo

Gedächtnisspiel mit Kostbarkeiten aus der Armana-Zeit. 10 Spiele im Verkaufsdisplay


EAN 4260044150758
Erscheinungsdatum: 14.11.2012
Pappe, je 72 farbige Karten mit 36 verschiedenen Motiven, 10 Spiele im Verkaufsdisplay
129,00 EUR(D) inkl. 19% MwSt., 129,00 EUR(A)
Lieferbar

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts leitete der deutsche Ägyptologe Ludwig Borchardt in Tell el-Amarna außerordentlich erfolgreiche Grabungen. Unter den gefundenen 7000 bis 10.000 archäologischen Objekten befand sich nicht nur die berühmte edle Büste der Nofretete, man barg ebenso wertvolle Keramiken und alten Schmuck, kostbare Intarsien und Statuenfragmente sowie archäologisch bedeutsame Architekturteile. Sie geben Einblick in das Leben im alten Ägypten und nicht zuletzt in den Alltag der „schönsten Frau der Welt“. Das Memo zeigt 36 der herausragenden Objekte, die im Neuen Museum in Berlin ausgestellt sind. Beim Spiel mit diesen Motiven erwacht die ägyptische Metropole Amarna, in der das Königspaar Echnaton und Nofretete einst lebte. Der Glanz einer vergangenen Zeit wird neu entdeckt und man wandelt durch eine dem Gott Aton geweihte Welt. Bilder von faszinierenden Funden aus den historischen Kultstätten und nicht zuletzt von der ausdrucksstarken Büste der Königin machen dieses Spiel zu einer echten Besonderheit.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Hiroshige-Memo. In 10er-Verkaufsbox

Anmutige Adler über schneebedeckten Ebenen, blühende Pflaumenbäume und filigrane Kirschzweige im Frühling, winzige Boote auf schäumenden Wogen, Schildkröten und Kois, elegante Geishas und...

mehr

Giovanni Segantini. Memo. 10 Spiele im Verkaufsdisplay

Eine Schafhirtin unter strahlend blauem Himmel in den Alpen – dieses Motiv fing Giovanni Segantini 1891 in einer für seine Zeit völlig neuen Maltechnik ein. Sein „Pointillismus“ steigerte das Licht...

mehr

Impressionismus. Memo

„Kann man das Licht malen?“, so fragten sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Impressionisten um Claude Monet. Als Antwort auf diese Frage schufen die Maler eine Fülle von leuchtenden Werken, deren...

mehr

Gesichter der Renaissance. Memo

Schöne Frauen und reiche Kaufleute entführen nach Florenz und Venedig. Intriganten, Höflinge und Heerführer erzählen ihre Geschichte. Botticelli, Lippi, Ghirlandaio, Leonardo da Vinci, Antonella da...

mehr

Franz Marc Memo. 10 Spiele im Verkaufsdisplay

Franz Marc, der am liebsten Tiere in leuchtenden Farben gemalt hat, ist bei kleinen und großen Kunstfreunden sehr beliebt. Mit seinen Darstellungen von Rehen, Tigern, Katzen, Eseln und Affen, aber...

mehr