Autor(en): Thöner, Wolfgang

Das Bauhaus leuchtet

Die Bauhausbauten im Licht


ISBN 978-3-86502-109-0
Erscheinungsdatum: 17.04.2005
Paperback, 76 Seiten , 35 s/w und 107 farbige Abbildungen
14,90 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 15,40 EUR(A)
Lieferbar

Einen "Riesenlichtkubus" nannte eine Journalistin das illuminierte Gebäude am offiziellen Einweihungsabend des Bauhauses. Von Beginn an war "Licht" ein zentrales Thema am Bauhaus – es durchdrang Kunst, Design, Pädagogik und Stadtplanung. Auf welche Weise das Bauhaus "leuchtet" verdeutlichen die Texte und Fotos im Buch von Wolfgang Thöner. Beispiele aus den Meisterhäusern und dem Arbeitsamt Dessau, der Siedlung Törten und weiteren von Walter Gropius, Hannes Meyer oder Carl Fieger entworfenen Bauten werden vorgestellt.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Gemäldegalerie Dresden

Marx, Harald

Die Anziehungskraft der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden mit ihrem Schwerpunkt auf der Malerei der italienischen Hochrenaissance und des Barock ist ungebrochen. Der handliche Führer leitet den...

mehr

Stefan Lochner. Die Muttergottes in der Rosenlaube

Krischel, Roland

"Die Muttergottes in der Rosenlaube" von Stefan Lochner gilt als Mona Lisa der spätgotischen Malerei. Mit detektivischem Spürsinn löst die Werkmonografie gleich mehrere Rätsel des weltberühmten...

mehr

Nationalgalerie Berlin. Das 19. Jahrhundert. Bestandskatalog der Skulpturen / Nationalgalerie Berlin. Das 19. Jahrhundert. Bestandskatalog der Skulpturen

Maaz, Bernhard

Es gibt nur wenige Kunstsammlungen des 19. Jahrhunderts, die neben der Malerei auch die Geschichte der Skulptur gleichberechtigt darzustellen vermögen – unter ihnen birgt die Alte Nationalgalerie...

mehr

Gemäldegalerie Alte Meister. Italienische Ausgabe

Marx, Harald

Die Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister gehört zu den berühmten Kunstsammlungen der Welt. Zu ihrem Bestand zählen Spitzenwerke der Weltkultur wie Raffaels "Sixtinische Madonna" und Liotards...

mehr

Bernardo Bellotto genannt Canaletto

Löffler, Fritz

Bernardo Bellotto (1721-1780) war Neffe und Schüler des venezianischen Vedutenmalers Giovanni Antonio Canal, von dem er auch den Beinamen Canaletto übernahm. Berühmt wurde er durch seine...

mehr