Herausgeber: Museum für Asiatische Kunst; Staatliche Museen zu Berlin Autor(en): Palitza, Ulf

Mit Plinius auf der Seidenstraße

Studien zur Farbenfabrikation und Maltechnik der Antike


ISBN 978-3-86502-392-6
Erscheinungsdatum: 22.02.2017
Gebunden, 144 Seiten , 30 farbige und 2 s/w Abbildungen
29,95 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 30,80 EUR(A)
lieferbar

Von 1902 bis 1914 schickten Forscher Teile buddhistischer Wandmalereien von der Seidenstraße nach Berlin – heute im Museum für Asiatische Kunst zu sehen. Durch moderne Analysen der Malereien fand man Pigmente, wie sie auch in den antiken Schriften von Plinius beschrieben sind: Ein weiterer Beleg für den Kulturtransfer an der nördlichen Seidenstraße. Der Band erläutert die Experimente und garantiert eine spannende Zeitreise.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Rubens und sein Vermächtnis

Hout, Nico van; Merle du Bourg, Alexis; Gruber, Gerlinde; Howarth, David J.; Galansino, Arturo; Barringer, Tim

Peter Paul Rubens Werke sind geprägt durch die Farbigkeit und Lebendigkeit seiner opulenten Figuren; er gilt als der Meister barocker Bildsprache. Der Band stellt seinen Glanzstücken herausragende...

mehr

Ich habe mich nicht verabschiedet

Seit 2015 porträtiert Heike Steinweg Frauen, die in Berlin im Exil leben. Sie sind nicht nur vor Krieg, sondern auch vor Geschlechterdiskriminierung in ihrer Heimat geflohen. Sie haben die...

mehr

LOOK! Modedesigner von A bis Z. Die Sammlung des MAKK

Brattig, Patricia; Hesse, Petra

Das Museum für Angewandte Kunst Köln präsentiert die wichtigsten Neuerwerbungen aus den Bereichen Prêt-à-porter und Accessoires von 1960 bis heute. Auch der Begleitband zu dieser Schau zeigt...

mehr

Die Bauhausmeister

Hüneke, Andreas

Berühmt ist Oskar Schlemmer, der einstige Leiter der Bauhausbühne; seine »Bauhaustänze« sind heute weltbekannt. Auch Walter Gropius, Johannes Itten, Paul Klee, Gunta Stölzl und viele andere führten...

mehr

Sighard Gille. ruhelos

Sighard Gille gehört zu den führenden Leipziger Künstlern, die seit den 1970er Jahren die Leipziger Malerei durch ihre eigenständige und beeindruckende Bildsprache prägen. Er ist ein einfühlsamer,...

mehr