Herausgeber: GDKE Rheinland-Pfalz, Landesmuseum Mainz

bauhaus – form und reform

Von der Reformbewegung des Kunstgewerbes zum Wohnen mit Ikonen


ISBN 978-3-86502-426-8
Erscheinungsdatum: 01.09.2019
ca 192 Seiten , 150 Bilder
28,00 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 28,80 EUR(A)
Noch nicht lieferbar

BAUHAUS – MÖBEL, DESIGN UND INNENARCHITEKTUR Was wird das ganze Jahr gefeiert? 100 Jahre Bauhaus! Gropius gründete 1919 in Weimar die legendäre Hochschule für Kunst und Architektur, an der das Bauhaus-Design entstand. Welche Vorläufer das Design hatte und wie es sich entwickelte, zeigt dieser Band. Er präsentiert Teeservices von Wagenfeld, Ascher von Brandt, aber auch Objekte von van de Velde bis Eiermann. Ebenfalls mit Objekten vertreten sind Peter Behrens, Hermann Gretsch, Heinrich Löffelhardt, Herbert Hirsche, Charles Eames, Arne Jacobsen, Verner Panton, Alvar Aalto und viele andere. Essays und Biografien beleuchten Ursprung der Bauhaus-Idee und verfolgen sie weiter bis zu den Wohn-Ikonen der Gegenwart. -Entstehung, Entwicklung, Wirkung: das Bauhaus-Design -Bildband zeigt Möbel, Keramiken, Glas- und Metallarbeiten -Die Gestaltung der Publikation lehnt sich an die Bauhaus-Optik an -Begleitband zur Sonderausstellung im Landesmuseum Mainz -Kunstgeschichte, Innenarchitektur und Alltags-Design REICH ILLUSTRIERTER BILDBAND IM BAUHAUS-LOOK Der Band zeigt anhand ausgewählter Objekte aus den Bereichen Möbel, Keramik, Glas und Metall das gesellschaftliche und künstlerische Gedankengut des Bauhauses. Der Ausstellungskatalog „bauhaus – form und reform“ ist dem Thema entsprechend in einer modernen Formensprache gestaltet, das heißt, in Layout und Typografie innovativ an den Bauhaus-Stil angelehnt. Die drei Textkategorien – Essays, Katalog-teil, Biografien – unterscheiden sich durch interessante Optik im grafischen Erscheinungsbild. MYTHOS BAUHAUS! FÜR BAUHAUS-FANS, ARCHITEKTEN, DESIGNER, KUNSTHISTORIKER Der Katalog stellt die Bauhaus-Idee anhand ausgewählter „Dinge des Alltags“ nach Entwürfen von Bauhaus-Meistern und -Schülern vor. Sie stammen aus vielen Bau-haus-Werkstätten. Diese Prototypen funktionaler Gestaltung machen das weite Spektrum der Formfindung deutlich. Darüber hinaus werden Vorläufer und Nach-folger der berühmten Bauhaus-Objekte gezeigt, hier reicht die zeitliche Spanne bis in das 21. Jahrhundert hinein, was für Bauhaus-Fans, Kunsthistoriker, Architekten, Innenarchitekten und Designer gleichermaßen interessant sein kann. Vom Werkbund bis zur Wohn-Ikone des 21. Jahrhunderts – alle „Kult-Objekte“ und viele, die man auch noch kennen sollte, sind vertreten; und sind eingebettet in einen kultur-geschichtlichen Zusammenhang. Umfassender und facettenreicher kann die Geschichte des Bauhaus-Designs nicht dargestellt werden!




 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


East Side Gallery. Memo. 10 Spiele im Verkaufsdisplay

Kaum ein Tourist, der sich nicht bei seinem Berlin-Besuch an diesem Ort fotografieren lässt: an dem längsten noch erhaltenen Mauerstück direkt an der Spree. In der Nachwendezeit gelang es dort 118...

mehr

Trio-Memo 2

Das Trio-Memo „Weltkunst“ ist ein Gedächtnisspiel für junge Kunstexperten oder solche, die es werden möchten: Zu jeder Gesamtansicht der 24 gezeigten Meisterstücke gehören jeweils zwei reizvolle...

mehr

Friedrich der Große. Memo

Friedrich II., auch Friedrich der Große oder der Alte Fritz genannt, war ab 1740 König in Preußen, ab 1772 König von Preußen. Er nannte sich selbst den „ersten Diener des Staates“, war sehr an Kultur...

mehr

Künstler-Selfies. Memo

Strenge Meister, schillernde Figuren und schräge Typen in einer tollen Geschenkbox.

mehr

Edvard Munch. Memo

SPIEL MIT KUNST VON EDVARD MUNCH Nackte Männer? Von Edvard Munch? Der berühmte Maler aus Norwegen, ein Wegbereiter des Expressionismus, hat nicht nur weltbekannten Gemälde wie den „Schrei“, „Mädchen...

mehr

Edvard Munch. Memo

SPIEL MIT KUNST VON EDVARD MUNCH Nackte Männer? Von Edvard Munch? Der berühmte Maler aus Norwegen, ein Wegbereiter des Expressionismus, hat nicht nur weltbekannten Gemälde wie den „Schrei“, „Mädchen...

mehr