Autor(en): Boldt, Ulrike

Vorsprechen an der Schauspielschule

Erfolgreich durch die Aufnahmeprüfung


ISBN 978-3-89487-657-9
Erscheinungsdatum: 01.02.2012
Paperback, 160 Seiten , 13 s/w Abbildungen
19,95 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 20,50 EUR(A)
Lieferbar

Jährlich machen sich über 2000 junge Menschen auf, einen Platz an den begehrten 20 staatlichen Schauspielschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ergattern. Zwei Monologe müssen sie vorsprechen, dann wird entschieden, ob sie zur nächsten Prüfungsrunde wiederkommen dürfen. Dieses Buch lässt Experten zu Wort kommen und bietet wertvolle Tipps zur Bewerbung, Prüfungsvorbereitung, Rollenauswahl und Arbeit an der Rolle. Daneben beschreibt es, wie genau die Vorsprechrunden an den Schauspielschulen ablaufen. Der persönliche Bericht eines Hamburger Schauspielstudenten über seine Aufnahmeprüfungen rundet den Ratgeber ab.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


ABC des Sprechens

Puffer, Heidi

Nicht nur Schauspieler und Sänger müssen sich perfekt artikulieren können. Auch Radio- und Fernsehmoderatoren, Manager, Politiker, Priester, Lehrer und Autoren sind gut damit beraten, ihre stimmlichen...

mehr

55 tragische Monologe

Sie finden keinen Ausweg, gehen ihrer Vernichtung entgegen oder nehmen unmenschliche Opfer auf sich. Mal sind sie zutiefst verzweifelt, dann treten sie heroisch auf, voll Pathos, oder sehen heiter und...

mehr

Traumberuf Opernsänger

Uecker, Gerd

Viele junge Menschen, die gerne singen, verspüren den Drang, ihr Können zu professionalisieren. Nach wie vor gilt dabei die Oper als reizvolles berufliches Umfeld, das mit Anna Netrebko oder Jonas...

mehr

Die Kunst der Dramaturgie

Seit im 20. Jahrhundert das Theater seine klassischen Grenzen gesprengt hat, ist auch der Dramaturg weit mehr als nur ein 'Mit'-Arbeiter der Regie. Neben der Analyse, Bearbeitung und Übersetzung von...

mehr

Grundlagen der Schauspielkunst

Schuler, Margarete; Harrer, Stephanie

Am Anfang eines jeden Schauspielstudiums steht der Grundlagenunterricht, in dem die Basis des szenischen Spiels gelehrt wird. Zunächst noch ohne Text geht es vor allem um Improvisationstraining, aber...

mehr