Autor(en): Blubacher, Thomas

Oskar Wälterlin und sein Theater der Menschlichkeit


ISBN 978-3-89487-662-3
Erscheinungsdatum: 01.02.2011
Gebunden, 288 Seiten , 56 s/w-Abbildungen
24,90 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 25,60 EUR(A)
Lieferbar

Mit seinem Inszenierungsstil des 'Humanistischen Realismus' hat Oskar Wälterlin das gesamte deutschsprachige Theater im 20. Jahrhundert beeinflusst. Nach Stationen am Theater Basel und der Oper Frankfurt übernahm Wälterlin 1938 die Leitung des Zürcher Schauspielhauses, dem bedeutendsten Stützpunkt deutschsprachigen Exiltheaters außerhalb des nationalsozialistischen Machtbereichs. Hier kamen zahlreiche Ur- bzw. deutschsprachige Erstaufführungen von Stücken heraus, die im Dritten Reich verboten waren. Zu Wälterlins Ensemble zählten Schauspieler wie Therese Giehse, Leonard Steckel oder Wolfgang Langhoff sowie nach dem Krieg Gustav Knuth, Will Quadflieg oder Brigitte Horney. Autoren wie Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt gelang mit Wälterlins Inszenierungen der Durchbruch. Dieses Buch erzählt auf lebendige Weise die Biografie eines großen Humanisten, der mit Leib und Seele Theatermann war.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Walter Jurmann. Sein Leben, seine Musik

Görner, Eberhard

Veronika, der Lenz ist da! – dieser durch die Interpretation der Comedian Harmonists unsterblich gewordene Schlager ist Walter Jurmann (1903–1971) zu verdanken, doch noch viele weitere Hits der 20er...

mehr

Die Biografie meiner Stimme

Fleming, Renée

Die amerikanische Sopranistin Renée Fleming zählt zu den größten Opern- und Liedsängerinnen unserer Zeit. Keine bedeutende Bühne dieser Welt, auf der sie nicht schon gestanden, kein berühmter Dirigent...

mehr

Vorsprechen an der Schauspielschule

Boldt, Ulrike

Jährlich machen sich über 2000 junge Menschen auf, einen Platz an den begehrten 20 staatlichen Schauspielschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ergattern. Zwei Monologe müssen sie...

mehr

Gustaf Gründgens

Blubacher, Thomas

Kein anderer war in der deutschen Theaterlandschaft über Epochen und Systeme hinweg so präsent wie der Schauspieler und Regisseur Gustaf Gründgens (1899–1963). Auch 50 Jahre nach seinem Tod...

mehr

Traumberuf Opernsänger

Uecker, Gerd

Viele junge Menschen, die gerne singen, verspüren den Drang, ihr Können zu professionalisieren. Nach wie vor gilt dabei die Oper als reizvolles berufliches Umfeld, das mit Anna Netrebko oder Jonas...

mehr