Herausgeber: Pargner, Birgit; Deutsches Theatermuseum München

Von der Welt Anfang und Ende

"Der Ring des Nibelungen" in München


ISBN 978-3-89487-738-5
Erscheinungsdatum: 01.05.2013
Paperback, 240 Seiten , 85 s/w und 85 farbige Abbildungen
29,90 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 30,80 EUR(A)
Lieferbar

Mit „Rheingold“ (1869) und „Walküre“ (1870), die Richard Wagners Gönner Ludwig II. aus der noch unvollendeten Tetralogie gegen den Willen des Komponisten uraufführen ließ, nahm die Münchner Inszenierungsgeschichte des Ring des Nibelungen ihren bewegten Anfang. Über viele Jahrzehnte waren die Aufführungen eher konservativ. Der Einfluss von Neuerern wie Adolphe Appia, Wieland Wagner oder Patrice Chéreau setzte sich in München erst verspätet durch. Mit Nikolaus Lehnhoff (1986/87) beginnt auch in München das moderne Regietheater. Der Band widmet sich neben der historischen Darstellung auch Wagners Festspielidee, der musikalischen Seite der Aufführungen und der aktuellen Inszenierung von Andreas Kriegenburg.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Sprechtraining für Schauspieler

Bernhard, Barbara Maria

Dieses achtsame 'Warm-up' für Körper, Atem, Gehör und Stimme ermöglicht Schauspielern eine optimale Vorbereitung für die tägliche Arbeit auf der Bühne. Die langjährige Sprechtrainerin Barbara Maria...

mehr

Tanz Spiel Kreativität

Wie kommt das Neue in die Welt? Wer sind die Kreativen? Kreativität durch Langeweile? Tanz und Kreativität messen? Spielweisen in zeitgenössischer Choreografie? Ephemere Formen des Spiels im Tanz?...

mehr

Reality revisited

Wie sieht das Theater von morgen aus? Wer sind die wichtigen Regisseure der Zukunft? In ausführlichen Porträts werden in diesem Band junge Theaterregisseure und -regisseurinnen vorgestellt, die schon...

mehr

Stanislawski bei der Probe

Toporkow, Wassili

Es gibt zahlreiche, zum Teil recht schwerfällig zu lesende, weil theorielastige Publikationen über das „Stanislawski-System“, nicht zuletzt vom Meister selbst. Rar hingegen sind solche anschaulichen...

mehr

Einfach Midori

Midori

Ohne ein Wort Englisch zu sprechen und gegen den Willen der Familie daheim in Japan kommt Midori 10-jährig mit ihrer Mutter nach New York. Es folgen: Stipendium beim Aspen Musikfestival,...

mehr