Herausgeber: Komische Oper Berlin Autor(en): Brandl-Risi, Bettina; Risi, Clemens

Kunst der Oberfläche

Operette zwischen Bravour und Banalität


ISBN 978-3-89487-780-4
Erscheinungsdatum: 18.09.2015
Paperback, 240 Seiten , 23 s/w und 10 farbige Abbildungen
16,95 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 17,40 EUR(A)
Lieferbar

Zu leicht, zu albern, zu kitschig – und vor allem zu oberflächlich, so lautet der Vorwurf an die Operette. Seit einigen Jahren kann jedoch eine regelrechte Renaissance der Operette beobachtet werden – nicht zuletzt an der Komischen Oper Berlin. Das Buch dokumentiert das dortige mehrtätige Operettensymposium aus dem Frühjahr 2015.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Exklusiv Inklusiv

Engels, Kilian; Sucher, C. Bernd

Das seit 2005 jährlich am Münchner Volkstheater stattfindende Regietheaterfestival Radikal jung bietet in seinen stets ausverkauften Vorstellungen ein vielfältiges Spektrum an Ästhetiken und Themen...

mehr

Tanz Raum Urbanität

Bäcker, Marianne

Welche Bedeutung haben Raum und Urbanität für den Tanz? Wie werden Raumwahrnehmungen von Tänzern, Tanzschaffenden und Tanzvermittlern ausgebildet? Was kennzeichnet Tanz in urbanen Räumen, wie wandelt...

mehr

"Dem Volk zur Lust und zum Gedeihen"

Frey, Stefan

'Dem Volk zur Lust und zum Gedeihen' lautete 1865 der Zimmermannsspruch zum Richtfest des Münchner Gärtnerplatztheaters. Und dem Volk blieb es seitdem verpflichtet, wenn sich das Repertoire in den...

mehr

Michail Jurowski. Dirigent und Kosmopolit

Jurowski, Michail

Michail Jurowski, einer der maßgeblichen Schostakowitsch-Interpreten weltweit, steht im Zentrum einer berühmten Musikerdynastie. In Gesprächen mit Michael Ernst erinnert sich der 1945 in Moskau...

mehr

THEATER.BAU.EFFEKTE!

Laiblin, Martin

Um 1900 entwickelte sich München unter Prinzregent Luitpold zur aufgeschlossenen Kulturmetropole. Die bürgerliche Selbstdarstellung fand neue Inszenierungsräume und Ausdrucksformen. Als Spezialist für...

mehr