Autor(en): Maschka, Robert

Beethoven – Fidelio


ISBN 978-3-89487-904-4
Erscheinungsdatum: 01.03.2012
Paperback, 136 Seiten , 19 s/w und 12 farbige Abbildungen
14,95 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 15,40 EUR(A)
Lieferbar

1805 unter dem Titel 'Leonore' uraufgeführt, ist Beethovens 'Fidelio' ein musikalisch inszenierter Triumph treuer Gattenliebe, dessen einkomponiertes Unruhepotenzial die Herrschenden über die Jahrhunderte hinweg einzudämmen oder zu ihren Zwecken umzudeuten versuchten. Robert Maschka erklärt dem interessierten Laien, wie Beethoven die humanistischen Grundgedanken in seinem scheinbar einfachen Singspiel musikalisch umsetzt und es so zu einem Ideendrama macht, das auch heutige Hörer fesselt. Er informiert aber auch über die verwickelte Entstehung und die verzweigte Rezeptions- und Aufführungsgeschichte des Werks.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Strauss – Der Rosenkavalier

Zelger-Vogt, Marianne; Kern, Heinz

Der Rosenkavalier, das erste Gemeinschaftswerk von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal, ist die meistgespielte deutschsprachige Oper des 20. Jahrhunderts. Der Titel lässt etwas Schönes,...

mehr

Wagner – Der Ring des Nibelungen

Mertens, Volker

Der Welt Anfang und Untergang: Nicht mehr und nicht weniger umfasst der „Ring des Nibelungen“. Politik und Gesellschaft, Geschlechterbilder und Tiefenpsychologie – die Probleme und Konflikte sind...

mehr

Mozart – Don Giovanni

Prokop, Clemens

Dieses dramma giocoso mit dem düsteren, leidenschaftlichen Grundton ist die Geschichte des skrupellosen Frauenverführers Don Giovanni, der sämtliche geltenden Moralbegriffe verletzt, seinen ihm treu...

mehr

Bernstein – West Side Story

Jansen, Wolfgang; Herzfeld, Gregor

Seit seiner Uraufführung im Jahr 1957 gehört 'West Side Story' zu den meistgespielten Musicals weltweit. Die packende Geschichte lässt Shakespeares 'Romeo und Julia' im New York der 1950er-Jahre...

mehr

Wagner – Parsifal

Mertens, Volker

Parsifal, der »reine Tor«, der als Einziger die Wunde des Gralshüters Amfortas heilen kann, gab Richard Wagners letztem Werk seinen Namen. Behandelt werden darin die großen Themen Religion, Mitleid...

mehr