Autor(en): Krasting, Malte

Mozart – Cosi fan tutte


ISBN 978-3-89487-922-8
Erscheinungsdatum: 01.08.2013
Paperback, 136 Seiten , 17 s/w und 14 farbige Abbildungen
14,95 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 15,40 EUR(A)
Lieferbar

Eine Wette bringt es ans Licht: Frauen sind verführbar! Eigentlich liebt Fiordiligi Guilelmo und Dorabella Ferrando, doch nach einer von Don Alfonso angestifteten Verwirrung sind die Frauen den verkleideten Liebhabern der jeweils anderen verfallen. Was tun? Trotzdem heiraten! Aber wen? Die knappe Auflösung zum Happy End der 'alten' Paare kann nicht über eine tiefgreifende emotionale Verstörung hinwegtäuschen. Wolfgang Amadeus Mozart und Lorenzo Da Ponte haben in ihrer dritten und letzten Zusammenarbeit einen ebenso komischen wie bitteren Kommentar zur Aufklärung ihrer Zeit geschaffen. Malte Krasting stellt Inhalt, Musik und Hintergrund dieser Oper vor und zeigt, dass es sich um ein weit komplexeres Werk als nur um eine – lange geschmähte – Verwechslungskomödie handelt. Nicht von ungefähr handelt es sich bei 'Così fan tutte' (1790) heute wieder um eine der meistgespielten Opern des Repertoires. Mit Informationen zu wichtigen Inszenierungen im 20. und 21. Jahrhundert, berühmten CD-Einspielungen sowie weiteren Nachwirkungen des Stoffes.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Wagner – Der Ring des Nibelungen

Mertens, Volker

Der Welt Anfang und Untergang: Nicht mehr und nicht weniger umfasst der „Ring des Nibelungen“. Politik und Gesellschaft, Geschlechterbilder und Tiefenpsychologie – die Probleme und Konflikte sind...

mehr

Wagner – Tristan und Isolde

Maschka, Robert

Mit „Tristan und Isolde“ greift Richard Wagner einen uralten keltischen Mythos aus dem Artus-Umkreis auf, der von einer amour fou erzählt: Zwei verfallen einander durch einen Liebestrank, die...

mehr

Ahnung und Erinnerung

Wald, Melanie; Fuhrmann, Wolfgang

Wie fast alles an Richard Wagners Werk und Leben ist auch seine Leitmotiv-Technik – er selbst sprach von „Erinnerungsmotiven“ – bis heute umstritten. Obwohl jeder, der sich für Wagner interessiert,...

mehr

Verdi – Rigoletto

Brandenburg, Daniel

Giuseppe Verdi hielt 'Rigoletto' für eine seiner besten Opern. Allein die Titelfigur erachtete er für 'eines Shakespeare würdig': Ein buckeliger, von allen verlachter Außenseiter der Gesellschaft...

mehr

Puccini – La Bohème

Roth, Olaf Matthias

Ob gesungen von Luciano Pavarotti und Mirella Freni oder von Rolando Villazón und Anna Netrebko: Die tragische Liebesgeschichte zwischen dem brotlosen Künstler Rodolfo und der dem Tode geweihten...

mehr