Autor(en): Honing, Henkjan

Der Affe schlägt den Takt


ISBN 978-3-89487-810-8
Erscheinungsdatum: 16.10.2019
ca 208 Seiten , Hardcover in geprägter Leinenoptik, Flexcover, 16 Bilder, schwarz-weiß
24,00 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 25,00 EUR(A)
Noch nicht lieferbar

Von Popsongs singenden Kakadus und Takt schlagenden Affen: Sind Tiere musikalisch? Menschen sind musikalische Kreaturen. Von allen Kulturen, von denen wir wissen, dass sie existiert haben, gab es nie eine ohne Musik, und dennoch verstehen wir überraschend wenig, woher diese Affinität kommt und welchen Zweck sie hat. Macht uns die Musik menschlich oder gibt es auch andere musikalische Spezies? -Unterscheidet Musik oder Musikalität den Menschen vom Tier? -sympathische und leicht verständlich geschriebene Forschungsreise -erzählendes Sachbuch mit einem interdisziplinären Blick auf die Musik -tolle Ausstattung in Hardcover mit geprägter Leinenoptik Henkjan Honing ist überzeugt, dass wir nicht allein sind – dass Musikalität eine lange Entwicklungsgeschichte hat und somit auch bei unseren nahen, wenn nicht weit entfernten Verwandten gefunden werden sollte. Auch Charles Darwin schrieb im Jahr 1871 die Hypothese, dass „die Wahrnehmung, wenn nicht gar der Genuss von musikalischen Kadenzen und Rhythmus, wahrscheinlich allen Tieren gemeinsam ist und zweifellos von der gemeinsamen physiologischen Natur ihres Nervensystems abhängt.“ Nun müssten aber Tiere, um Musik als solche zu erfahren, Schläge wahrnehmen und Melodien erkennen können. Diese beiden Fähigkeiten machen Musikalität aus. Aber wenn wir Musikalität mit anderen Tieren teilen, was sagt das über uns aus und wie unterscheiden wir uns als Spezies vom Tier? Honing schreibt in einem zugänglichen und charmanten Stil und bietet einen persönlichen Bericht über seine Suche nach Antworten. Ab 2009 folgen wir ihm in Forschungslabors in Mexiko, Japan, den USA und den Niederlanden, wo er Verhaltensforscher und Neurobiologen trifft und mit ihnen zusammenarbeitet. Abgesehen von einem Blick hinter die Kulissen auf die Realitäten der wissenschaftlichen Forschung, erleben wir die Zweifel von Honing, seine Erfolge und Rückschläge sowie die überraschenden Wendungen in seiner Forschung. Er beschreibt Studien mit Makaken, Zebrafinken und Schimpansen, aber auch den verblüffenden weltbekannten Kakadu Snowball, der auf die Backstreet Boys anspricht, und Ronan, einen kalifornischen Seelöwen, der die Band Earth, Wind & Fire liebt. Die Reise ist ebenso spannend wie faszinierend, und Honing beschreibt die bahnbrechende Arbeit in einem aufstrebenden Feld. Dabei beleuchtet er viele Fragen: Wie nehmen diese Tiere Musik wahr? Ist Sprache eine Bedingung für Musik oder ist Musik neben der Sprache ein Nebenprodukt unserer Musikalität? Ist Musik mehr als nur ein kultureller Luxus und kann unsere Fähigkeit, Musik zu verarbeiten, ein grundlegender Bestandteil unseres biologischen Erbes sein?




 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts

Der 'Thieme/Becker & Vollmer' ist das international bedeutendste biografische Lexikon der bildenden Künstler. Die auf mehr als 25 000 Buchseiten versammelten Angaben über etwa eine Viertelmillion...

mehr

Thomas Hampson "Liebst du um Schönheit"

Hampson, Thomas; Prokop, Clemens

Als einer der bedeutendsten und gefragtesten Opern-, Konzert- und Liedsänger der Gegenwart ist der amerikanische Bariton Thomas Hampson regelmäßig auf den führenden internationalen Opern- und...

mehr

Palucca

Stabel, Dr. Ralf

PALUCCA ist bis heute eine Ikone des modernen Tanzes: Vor einem Jahrhundert machte sich das ungestüme Mädchen Gretel Paluka auf, den tänzerischen Raum neu zu durchmessen – und holte dabei sogar...

mehr

Bernard Haitink "Dirigieren ist ein Rätsel"

Singer, Erich; Hagmann, Peter

Der weltberühmte Dirigent Bernard Haitink feiert 2019 seinen 90. Geburtstag und wird sich nach seinem Haitinks Abschiedskonzert (6.9.2019 in Luzern) ab September „eine unbefristete Auszeit“ gönnen –...

mehr

Musiknation Deutschland?

Werner-Jensen, Arnold

In Deutschland haben wir die beste Orchesterlandschaft der Welt. Doch wie lange noch? Sind wir in der Lage, sie in Zeiten von Globalisierung, Orchesterfusionen und zunehmender Entfernung der Jugend...

mehr