Autor(en): Waganowa, Agrippina J.

Grundlagen des Klassischen Tanzes


ISBN 978-3-89487-418-6
Erscheinungsdatum: 01.02.2012
192 Seiten , 134 Strichzeichnungen
24,90 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 25,60 EUR(A)
Vorübergehend nicht lieferbar

Die unterschiedlichen Armtechniken der zu ihrer Jugendzeit widerstreitenden italienischen und französischen Schule waren es, die der St. Petersburger Tänzerin Agrippina J. Waganowa den Weg zu einem eigenen System des klassischen Tanzes wiesen, das sich auf eine bis ins einzelne ausgearbeitete Theorie der tänzerischen Bewegung stützt. Schon bald darauf wurden ihre "Grundlagen des klassischen Tanzes" zum Handbuch für jeden Pädagogen des klassischen Balletts und für jeden Tänzer. Die "Waganowa-Methode" ist noch heute die Grundlage der Ausbildung an fast jeder deutschen Ballettschule und gleichsam ein Gütesiegel für die Qualität der Ausbildung.




kaufen 


    



Andere Nutzer schauten auch an:


Schule des Klassischen Tanzes

Kostrowitzkaja, Vera S.

Noch immer ist die russische Ballettmethodik die einflussreichste in der Welt des Klassischen Tanzes. Vera S. Kostrowitzkaja – Meisterschülerin von Agrippina J. Waganowa – bereitet in diesem Buch den...

mehr

Mein großes Kunstkritzelbuch

Hellige Hendrik

Hier kommt Kunst zum Ausmalen, Nachzeichnen und Weiterkritzeln. Das Buch stellt die Freude an künstlerischer Schönheit und am eigenen Schaffen in den Vordergrund. Die Kinder entdecken beim Malen und...

mehr

We Love Code!

Hoffmann, Julia; Sontopski, Natalie

Programmieren ist etwas für soziophobe Jungs? Überhaupt nicht! In diesem Buch erfahren die Leser auf leicht verständliche Weise, was Programmiersprachen sind, wie diese funktionieren und was sie mit...

mehr

Ernährung für Tänzer

Simmel, Liane; Kraft, Eva-Maria

Tänzer sind Hochleistungssportler auf der Bühne – und richtiges Essen ist ein wesentlicher Bestandteil eines optimalen Trainings. Dieses Buch vermittelt Tanz- schaffenden aller Bereiche die Grundsätze...

mehr

THEATER.BAU.EFFEKTE!

Laiblin, Martin

Um 1900 entwickelte sich München unter Prinzregent Luitpold zur aufgeschlossenen Kulturmetropole. Die bürgerliche Selbstdarstellung fand neue Inszenierungsräume und Ausdrucksformen. Als Spezialist für...

mehr