Das ist unser Ballett-Buch! Über die Arbeit an einer neuen Sachbuchreihe

Das ist unser Ballett-Buch! Über die Arbeit an einer neuen Sachbuchreihe

Was ist eigentlich Ballett? Wer sind die besten Tänzerinnen und Tänzer? Wie ist der schönste aller Tänze entstanden? Was macht das Ballett aus? Und wo kann man heutzutage das beste Ballett sehen? Diese Fragen wollten wir schon seit einiger Zeit mit einem Buch beantworten und unseren Erfolg des illustrierten Buches „Das ist das Bauhaus! 50 Fragen – 50 Antworten“ auf den Tanz übertragen. Ganz nebenbei hatten wir vor, damit eine neue Art des Kultursachbuchs für erwachsene Leser:innen zu etablieren: eine bündig erzählte und durchillustrierte Darstellung jeweils eines zentralen Bereiches der Kultur, strukturiert in 50 Fragen und Antworten.

Zunächst fand sich eine Autorin: Dorothee Gelhard, Professorin für Allgemeine und Vergleiche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Tanz von der Universität Regensburg. Während die Kulturwelt draußen geschlossen war, gossen wir im Herbst 2020 unsere Sehnsucht nach der Bühne in zentrale Fragen, deren Antworten die Besonderheiten des Balletts und seiner Geschichte anregend und neu erzählen konnten. Immer wieder überraschte uns die Autorin mit spannenden Details aus der Ballettgeschichte und mit besonderen Choreografien, die wir abends wehmütig auf YouTube nachvollzogen.

Passend zu den strahlenden Farben aus dem Andruck wählen wir anhand des Pantone-Farbfächers ein sattes Koralle für den Farbschnitt des Buches.

Dass Layout und Satz nur vom Bureau Est übernommen werden konnte, war uns von Anfang an klar. Immerhin waren wir mit dem Vorgängerbuch zum Bauhaus von der Stiftung Buchkunst prämiert worden. Ganz davon abgesehen, sprüht Ondine Pannet vor guten Ideen und kann sich in unsere Themen ästhetisch einzigartig hineinversetzen.

 

Camilles Illustrationen kommen auf dem Andruck einfach „super“ daher!

Die passende Illustratorin fanden wir in der jungen französischen Zeichenkünstlerin Camille Deschiens. Sie zeichnet mit Crayons, mit Holzstiften, vor allem im Blau-Rot-Spektrum und ihre Zeichnungen sind feinsinnige Interpretationen unserer Welt. Als sie uns erste Skizzen zum Ballett lieferte, waren wir schlicht hingerissen von ihrer genauen Linienführung der tanzenden Körper, von ihren Kompositionen und auch ihrer Recherchelust, sich auf den Weg in die Geschichte des Tanzes zu begeben.

Es ist einfach ein Fest, eine Vielzahl an Camilles Arbeiten an „Das ist Ballett“ ausgebreitet zu sehen!

Camille Deschiens hatte bereits ein Studium an der renommierten Kunsthochschule in Nantes absolviert und einige Editorials gestalten dürfen, ein ganzes Buch jedoch noch nicht illustriert. Doch wir waren so begeistert von ihren Arbeitsproben, nichts anderes wollten wir für genau dieses Ballettbuch! Also sprangen wir gern mit ihr ins kalte Wasser.

Camille Deschiens an ihrem Arbeitsplatz

Im September 2021 zeigt sich ein Kreativteam mit starken Nerven. Die Texte sind fertig und lektoriert, das Buch im Layout aufgebaut, parallel zeichnet und zeichnet die Illustratorin weiter und weiter, jedes einzelne der 50 Frage-Antwortpaare wird von ihr mit dem Stift bebildert. Marius Brüggen bearbeitet die Zeichnungen lithografisch, unser freier Kollege Michael Luthe von feingedruckt kämpft um das beste Papier am sehr angespannten Papiermarkt und bestellt Pantone 184 U für den Farbschnitt (!), ein herrlicher Koralleton übrigens. Wir lesen den Umbruch, diskutieren über letzte Skizzen und Zeichnungen, fiebern dem Andruck entgegen und sind glücklich über das perfekte Druckergebnis.

Der Arbeitsplatz von Camille Deschiens

Am 5. November 2021 liegt unser Buch in den Buchläden. Wie in der Kunst soll es aber nicht nach der Anstrengung aussehen, die es alle Beteiligten gekostet hat, sondern den Leser:innen leicht und grazil entgegenspringen. Bis dahin gibt es eine Spotify-Playlist für alle Freund:innen des klassischen Tanzes, wir haben die besten Suiten und echte Hits versammelt. Bitte laut hören und träumen.