Silke Vry mit ihrem neuen Buch „Auf der Jagd nach der krassesten Pizza der Bronzezeit“ aus der Dusty Diggers-Reihe

Hier ist das Traumpaar: die Autorin Silke Vry mit dem Buch „Auf der Jagd nach der krassesten Pizza der Bronzezeit. Die Geheimnisse der Himmelsscheibe von Nebra | Dusty Diggers-Geschichte Nr. 1„. Schon lange ist es Silke Vrys Anliegen gewesen, Kinder für die Themen der Archäologie zu begeistern. Zu diesem Zwecke haben wir eine neue Buchreihe entwickelt und sind sehr stolz, endlich den ersten Band über den unglaublichen Fund der Himmelsscheibe von Nebra präsentieren zu können. Silke Vry hat einen tollen Text geschrieben, das Buch ist spannend, lehrreich und witzig. Und es wird mehr geben: im Herbst erscheint ein archäologischer Kinder-Krimi über den Fund des Archaeopteryx, auch über das Winkingerdorf Haithabu wird Silke Vry ein Buch schreiben.

Silke Vry hat Klassische Archäologie und Kunstgeschichte studiert und unterrichtet Kinder an der Grundschule. Wir haben ihr einige Fragen zum Thema gestellt.

Was interessiert dich besonders daran, Archäologie-Kinderbücher zu entwickeln, insbesondere mit uns?

Da ich selber auch Archäologin bin, finde ich es natürlich besonders klasse, Bücher über Archäologie zu entwickeln. Natürlich am liebsten für Kinder! Und am allerliebsten solche Bücher, wie ich sie mir früher auch gewünscht hätte. Der Seemann-Verlag findet solche Bücher auch gut, das ist toll!

Was war für dich der spannendste Aspekt bei der Recherche über die Himmelsscheibe von Nebra?

Am spannendsten fand ich, wie viele verschiedene Geschichten sich hinter der Himmelsscheibe verbergen. Jede Geschichte erzählt von einem oder mehreren Menschen: angefangen zum Beispiel bei den dreisten Raubgräbern. Aber auch der Archäologe, der die Scheibe erworben und dann erforscht hat, spielt eine wichtige Rolle. Nicht zu vergessen der Schmied, der die Scheibe hergestellt hat. Jeder hatte seinen besonderen Grund, warum er so und nicht anders gehandelt hat.

Jedes Kind kann ein buddelnder Dusty Digger werden! Welche Tipps hast du, wenn man mit seinen Kindern in der Stadt auf archäologische Entdeckungstour gehen möchte?

Man kann ja schon im eigenen Zuhause auf „archäologische Entdeckungsreise“ gehen. Manchmal reicht es schon, seinen Kleiderschrank aufzuräumen ;). Das kann wie eine Zeitreise sein.

Für alle, die einen alten Sessel oder ein altes Sofa zu Hause stehen haben: Regelmäßig fällt irgendetwas in die Ritzen der Polster. Und das seit Jahrzehnten! Da kann man tolle Sachen finden. Ich habe kürzlich erst eine alte Münze aus der Zeit meiner Großeltern in einem solchen Sessel gefunden.

In der Stadt kann man ganz toll auf Zeitreise gehen: Man sollte vielleicht nicht zu buddeln beginnen, aber Dinge „erforschen“ kann man. Man kann zum Beispiel nach Dingen (Häusern, Denkmälern etc.) suchen, die eine Jahreszahl tragen. Und als richtiger Archäologe kann man das in einem echten Expeditionstagebuch notieren und genau dokumentieren, also beschreiben, zeichnen und auch zu deuten versuchen. Man kann dann herausfinden, was in dem Jahr sonst noch so passiert ist. Und so weiter… Aber vielleicht machen wir dazu ja mal ein eigenes Buch?

Die beiden Raubgräber Ronny und Rüdiger sind ja schon etwas speziell mit ihrer flapsigen Sprache. Wie kamst du darauf, ihnen diese Charaktere zu geben? Generell: Wie schaffst du es, den Protagonist:innen in einer Form Leben einzuhauchen, dass sie so im Gedächtnis bleiben?

Falls mir das gelungen ist, wäre ich froh. Ich versuche immer, mich in die Leute hineinzufühlen. Meistens aber flüstere ich ihnen dann etwas ins Ohr und dann tanzen sie auch schon nach meiner Pfeife.

Grundsätzlich muss ich aber etwas über die Leute, die da agieren, herausfinden. Ich kann sie mir nicht einfach ausdenken. Dass sie im Gedächtnis bleiben, dafür sorgt sicher auch und vor allem Marie mit ihren tollen Illustrationen.

Welche archäologischen Themen würden sich noch ganz besonders im Kinderbuchformat eignen?

Zum Beispiel ein Buch wie oben beschrieben. Das wäre deshalb toll, weil Kinder dadurch einen historischen Blick entwickeln könnten, ganz spielerisch.

Alle anderen Bücher, die sich auch sonst noch eignen, werdet ihr hoffentlich in den nächsten Jahren im Seemann-Verlag bekommen können. Wir denken auf jeden Fall weiter darüber nach! Versprochen.

Zu Silke Vrys Website

Zum Buch

Wir hatten davor schon zweimal das Vergnügen, mit Silke Vry zusammenzuarbeiten.  Bei E. A. Seemanns BILDERBANDE erschien von ihr 2016 das Activity-Buch „Lass krachen! Antike Erfindungen zum Nachbauen“ und 2019 „Durch den Dschungel zu den Maya. Die abenteuerliche Expedition von Stephens und Catherwood“.

 

In unserer Verlagsvorschau findet ihr schon eine Einblick zu den Folgebänden.